OptiMind Elterntraining bei ADS

ADS – Aufmerksamkeit Defizit Sydrom

ADS als neurobiologische Störung geht insbesondere einher mit Veränderungen in der Informationsverarbeitung. Das Symptombild wirkt als Zusammenspiel mit den individuellen Begabungen des Kindes, den differenten Anforderungen in den Altersstufen, dem persönlichen und familiären Lebenskonzept sowie bisherigen Erfahrungen.

Laut wissenschaftlicher Untersuchungen sind 8% aller Kinder von ADS mit unterschiedlichen Ausprägungen betroffen. Daraus resultierend sind Entwicklungs- und Verhaltensprobleme zu erwarten, die einerseits ein auf das Kind abgestimmtes Therapiekonzept verlangen, andererseits für die Eltern eine Unterstützungsmaßnahme notwendig machen. Impulsivität, Konzentrationsschwierigkeiten und motorische Unruhe bzw. starke Verträumtheit als Kernsymptome des ADS sollten im therapeutischen Setting angesprochen werden.

Für die Therapie der Kinder steht eine Vielzahl an Angeboten von Ergotherapeuten und/oder Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeuten zur Verfügung, um im verhaltenstherapeutischen Bereich Unterstützung anzubieten.

Im ZAPP Lerntherapie Berlin (ZAPPL Berlin) kann für die betroffenen Kinder und Jugendlichen im Rahmen der Integrativen Lerntherapie ein Therapieangebot geschaffen werden, welches vorrangig die Teilleistungsschwächen im Lesen und Schreiben fokussiert und Methoden des Marburger Konzentrationstrainings ® und des Optimind-Trainings® integriert. Zusätzlich haben Eltern die Möglichkeit, am Optimind-Elterntraining ® teilzunehmen.

 

 

Optimind-Elterntraining im ZAPPL Berlin

Das Elterntraining basiert auf einem multimodalen, mehrstufigen Therapiekonzept, das sich aus vier Bausteinen zusammensetzt. 

  1. ADS und seine Besonderheiten
  2. Erziehung und Begleitung eines Kindes mit ADS
  3. Medikation bei ADS und Fragezeichen?
  4. Stressmanagement für Eltern

Das lizenzierte Optimind-Elterntraining® im ZAPPL Berlin ist ein Beratungsangebot außerhalb des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen. Da es sich jedoch um eine Präventionsmaßnahme im Bereich Stressmanagement handelt, kann nach abgeschlossener Teilnahme ein Einzelantrag bei der jeweiligen Krankenkasse gestellt werden. Dabei kann ein Zuschuss bis zu 80% erzielt werden. 

Das Training findet in Abhängigkeit der Nachfrage ein- bis zweimal im Jahr statt und umfasst 3 Termine á 3 Stunden in einem Zeitraum von 4 - 6 Monaten. Für jedes Elternteil/Elternpaar kann im Anschluss des Gruppentrainings ein individueller Nachbetreuungstermin für offene Fragestellungen vereinbart werden. 

Ansprechpartner

Frau Carolin Schröter

Tel.: 030 420 848 63

kontakt@zapp-berlin.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
c/o Dr. Jenny v. Frankenberg, August 2018